Informationen zum “Ärzteparadies Frankreich”

 Für Kollegen  in Deutschland:  eine Alternative

Für alle: Ideen zu einer Reform des Gesundheitswesens

 Ist etwas wichtiger als Freunde (pps) ?!?  Quoi de plus important que l’amitié (pps) ?!?

Facharztweiterbildung = “Internat” in Frankreich ?

Diese Frage wird sicher viele junge deutsche Kollegen brennend interessieren. Und leider muss man sagen, dass das  sehr schwierig ist so günstig die Berufsaussichten als Praxisvertreter oder als Allgemeinmediziner oder Facharzt in eigener Praxis sind, so ungünstig sind die Perspektiven, eine Facharztweiterbildung hierzulande zu absolvieren.

Grundsätzlich können Sie versuchen, in die französische Weiterbildung des “3e cycle” hereinzukommen.
Dafür können Sie entweder einen speziellen “Concours d’internat” nur für Ausländer absolvieren. Allerdings müssen Sie dafür schon 3 Jahre approbierter Arzt sein - also fast  mit der deutschen Weiterbildung fertig.

Oder Sie können denselben Concours d’internat absolvieren, den auch die Franzosen absolvieren. Dafür müssen Sie aber das erste Studienjahr wiederholen, den Concours nach dem ersten Studienjahr erfolgreich bestehen, und danach das ganze 6. französische Studienjahr.

Theoretisch ist es natürlich möglich, in Frankreich zu arbeiten und die Tätigkeiten in Deutschland auf die Weiterbildung angerechnet zu bekommen. Das Hauptproblem dafür ist aber, eine Stelle zu finden. Normaler- weise arbeiten Sie als “FFI” für jeweils 6 Monate auf Stellen, die von einem Franzosen nicht eingenommen wurde. Im nächsten Semester müssen Sie wieder eine neue Stelle suchen ... und bekommen wieder eine, die kein Franzose haben wollte, eventuell nicht im selben Krankenhaus sondern woanders,  vielleicht in einer anderen Stadt. Das machen Sie nicht 5 Jahre mit. Zudem ist die Bezahlung sehr schlecht; ein FFI bekommt  nur das Gehalt eines Interne de 1ière année (1. Jahr) und nicht die jährliche Gehaltserhöhung.

   

Schließlich -Hauptgrund- sind die deutschen und französischen Facharztweiterbildungen nicht identisch. Kataloge mit auszuführenden Operationen, Diagnoseverfahren oder anderen zu erlernenden Techniken und Fertigkeiten gibt es hier nicht, und es kümmert sich niemand darum, ob Sie Ihre Fortbildungsinhalte erfüllt bekommen, um so weniger, als Sie nur für 6 Monate da sind und Lückenbüßer sind.
In den operativen Fächern ist eine Facharztweiterbildung in Frankreich ohne den Concours gemacht zu haben wohl unmöglich. Am ehesten geht das noch in Psychiatrie, Pädiatrie und Allgemeinmedizin, und auch da ist es ein Glücksspiel. Es genügt auch schon, dass Sie einmal auf einen Chefarzt treffen, der Ihnen übel will, und mit etwas Pech dafür sorgt, dass Sie an dem ganzen Krankenhaus nichts mehr werden können.

Auch in Deutschland  lässt sich eine etwas andere Weiterbildung absolvieren
   

Natürlich können Sie auch Glück haben und eine Nische finden. In der Psychiatrie gibt es wohl die besten Aussichten: aufgrund des Psychiatermangels werden viele französische Allgemeinmediziner als “Assistant” auf die Stelle eines Psychiaters eingestellt und können ein eigenes 3-jähriges Fortbildungsprogramm absolvieren, um Psychiater zu werden. Die Fortbildungen finden in Paris statt,  etwa 10mal 2 Tage pro Jahr (Kosten!) und, kleiner Wermutstropfen, nach bestandener Fortbildung (es gibt jährliche Prüfungen, was es übrigens in der regulären Facharztweiterbildung nicht gibt) hat man das Recht, im Krankenhaus als Psychiater zu arbeiten ... aber nicht in eigener Praxis (kein Witz, man erhält den Facharzt “Psychiatre des hôpitaux”). Sie können grundsätzlich auch so eine Stelle bekommen. Andererseits ist die Psychiatrie ein Fachgebiet, das mehr als nur oberflächliche Französischkenntnisse verlangt, und über die werden Sie erst verfügen, wenn Sie mindestens ein oder zwei Jahre hier sind.

Eines der Zimmer im Internat. Eine rumänische Kollegin im 4. Jahr der Weiterbildung zum Rheumatologen hauste hier ein Jahr lang.

   Internat O 1      Internat P 1

Internat C 1

Ein uraltes Treppenhaus führt hinauf in den Wohnbereich  des Internats im Hôpital Saint Jacques in Nantes ....

Internat B 1

...Generationen von Assistenz- ärzten sind hier hinaufgestie- gen um eine spärliche Ruhe nach und vor der mühseligen Stationsarbeit zu finden.

Chambre de garde D 1

Von diesem Flur gehen die Zimmer der “Internes” ab.

Mars von Curiosity A 3

Sicherlich qualitativ - ästhetisch nicht so verschieden zu einem typischen Mars-Panorama (oben):
Die Aussicht aus einem der Zimmer des Internates - aber der Mars ist eine neue Welt!

Chambre de garde E 1
Chambre de garde F 1

Die Erde - gesehen vom Mars, eine Aufnahme der Raumsonde Curiosity aus dem Krater Gale auf dem Mars. Menschen werden diesen Anblick erleben.

Mars Erdsicht von Krater Gale D 1